Author Archives: caro

  • 0

Welpeneingewöhnung

Category:Fellpflege

Ein Welpe hat noch nicht so viel Geduld und Stehkraft wie ein älterer Hund. Er ist verspielt, hüpft herum und will alles erforschen. Es kostet einiges an Geduld und Ruhe einen Welpen zu „schneiden„. Ich schreibe Bewusst „schneiden„, da man einen Welpen in den ersten Lebensmonaten nicht scheren soll. Sein Fell ist noch im Wachstum. Je nach Rasse bildet sich die Unterwolle aus, oder die Haare werden drahtiger. Damit die Kraft im Fell erhalten bleibt, sollte man erst nach dem 6. Monat einen Hund scheren, davor wird mit der Schere geschnitten. Und das macht die Sache sehr schwer.

Es gibt Mittel und Tricks wie man einem Welpen und Junghund den Besuch in meinem Hundesalon schmackhaft machen kann 🙂 Oft ist es besser, wenn bei den ersten Malen der Besitzer mit dabei bleibt.
Eine Welpeneingewöhnung ist bei mir kostenlos. Dauert ca. 30 min. Wir machen einen Termin, Sie kommen vorbei und ich zeige Ihnen und Ihrem Welpen, wie ein Coiffeurbesuch bei mir abläuft. Dann machen wir für eine oder zwei Wochen später einen Termin, der eine Stunde geht. Kostenpunkt CHF 55.-
Bei diesem Termin wird der Welpe nicht gebadet*. Wir kämmen ihn, schauen die Krallen an und schneiden sie, wenn nötig, schneiden die Haare an den Äuglein herum weg und an der Schnauze (je nach Kundenwunsch). Danach wird der restliche Körper und die Beinchen geschnitten. Wenn es nötig ist, machen wir ein Pausen. Das ist wichtig, viele kleine Pausen = weniger Stress. Ich möchte das Ihr Welpe gerne zu mir kommt.

*Grundsätzlich sollte man einen Welpen so wenig wie nötig baden. (ausser natürlich, er ist vom Spaziergang total verdreckt. Aber da reicht auch lauwarmes Wasser aus). Der Hund hat eine selbstreinigende Haut (und Fell). Badet man ihn zu oft, kann der natürliche Schutz nicht mehr intakt gehalten werden. Es kann zu trockener Haut kommen, zu Schuppenbildung. Es fängt an zu jucken und die Stellen werden vom Kratzen rot. Das Fell kann struppig werden, weil die Talgbildung ausbleibt. Im anderen Extrem, kann das Fell anfangen übermässig zu fetten.


  • 0

Produkte mit denen ich arbeite

Category:Fellpflege

Ich arbeite ausschliesslich mit Naturprodukten die keine Konservierungsstoffe oder andere synthetische Stoffe, wie Parabene oder Parafine enthalten.

Sie finden folgende Produkte bei mir zum Baden:

Peticare Hundeshampoo gegen juckende Haut, bei Schuppenbildung oder bei Pilz-Milbenbefall. Mildert Juckreiz, beruhigt die Haut, behebt aber nicht das Problem bei z.B. Milben. Hier sollte noch zusätzlich etwas gegeben werden.

Für ganz normales Fell verwende ich das Peticare Shampoo 2105, welches die Fellfarbe wieder strahlen lässt. Es ist ein mildes, pH-Neutrales Shampoo, welches auch Verknotungen & Verfilzungen vorbeugt, allerdings das Bürsten nicht ersetzt.

Dies ist ein Trockenshampoo von Peticare. Es verbessert das Fellwachstum und ist Schmutzabeweisend.

Ich probiere auch immer wieder regulär erhältliche Shampoos aus, die ich meinen Kunden weiter empfehlen kann. Momentan das AniOne von Fressnapf. Diese Shampoos schäumen gut, und auch der Schmutz lässt sich gut auswaschen. Eventuell muss man zwei mal einschäumen, sollte das Fell stark verschmutzen sein. Es ist so gut wie geruchsfrei.

Auch hier versuche ich gerade zwei andere Marken. Dies ist eine Art Conditioner der auf das trockene Fell gesprüht wird, um Verfilzungen zu lockern. Mein Fazit, ja, würde alle drei weiter empfehlen. Der Haarconditioner von Vetyl duftet mehr als die anderen Beiden.


  • -

Produkte die Sie im Salon kaufen können

Category:Shop

Seit kurzer Zeit biete ich in meinem Salon verschiedene Artikel rund um den Hund an. Mein Sortiment wird ständig erweitert.
Sie können auch per E-mail bei mir bestellen. Dazu schreiben Sie mir bitte an: kuehn.caro@gmail.com und teilen mir mit, welches Produkt Sie gerne hätten. F

alls gegeben in welcher Grösse und wie viele davon. Besten Dank.

Schnüffelteppich, blau. ab CHF 34.-
Schnüffelspass, Beschäftigung, Nasenarbeit
Dieser aus Filz angefertigte Teppich bietet Ihrem Hund jede Menge Schnüffelspass. Man versteckt die Guddis darin und der Hund sucht sie. Erhältlich in verschiedenen Farben.
Blau/schwarz, grün/schwarz, Ca. 51x47cm. / CHF 44.-
rot/schwarz. Ca. 40x40cm / CHF 34.-


Licki Mat, Schleckmatten, CHF 10.- Leckspass zur Beruhigung
Auf diesen Matten wird z.B. etwas Quark, Joghurt oder Pastete drauf verteilt. Dann kann der Hund sie ablecken. Lecken beruhigt Hunde. Ich benutze sie gerne in meinem Salon. Im Sommer kann man sie prima in den Gefrierschrank legen und Ihr Hund hat gleichzeitig eine Abkühlung. Nicht unbedingt für die Spülmaschine geeignet. Mit Kreuzen oder mit Kästchen. Grösse: 20x20cm.


Akustik Clicker mit Schlüsselring & Bändchen, schwarz, CHF 5.-
Erziehungshilfe; Signal für antrainiertes positives Verhalten
Der Trainings-Clicker ermöglicht Ihnen, auf eine einfache Art sinnvolles Training mit Belohnung.


Zerrspielzeug, ca. 15cm, grau-blau, CHF 12.- Beschäftigung
Aus Flies gedrehtes Spielzeug. Zum herum tragen, verstecken und spielen. Ziemlich robust.


Verschiedene Belohnungshappen. Ab CHF 5.95. Einfach vorbei kommen und schauen.


Sie möchten ein ganz bestimmtes Spielzeug für Ihren Hund aber Sie finden es nirgends? Sprechen Sie mich drauf an.



  • -

Augenpflege

Category:Fellpflege

Manche Hunde haben viel Tränenausfluss, so sollten die Augen regelmässig gereinigt und die Häärchen gekürzt werden. Besonders bei weissen Hunden sehen ungepflegte Äuglein nicht schön aus.

Um die Äuglein zu reinigen verwende ich ein Wattepat mit einer Kamillenlösung und streiche den „Schlaf“ von oben nach unten raus.


  • -

Bürsten & Baden & Föhnen

Category:Fellpflege

Bevor wir Baden gehen, wird Ihr Hund einmal gut durchgebürstet. Ich schaue nach Verfilzungen und rasiere schon mal an den Pfötchen die Ballen aus. Hier schaue ich ganz genau, ob sich zwischen den Ballen die Härchen verknotet haben, denn das kann dem Hund grosse Schmerzen zu fügen. Grobe Verfilzungen werden, je nach dem wo sie sitzen, rausgeschnitten.

Dann geht es in die Badewanne. Mit warmen Wasser wird vorsichtig an den Beinen angefangen.

Ich habe immer eine Schleckmatte in der Wanne. Das ist eine Plastikmatte mit Leberwurst bestrichen. (Siehe Video oben) Hier kann Ihr Hund schlecken, was beruhigend auf Hunde wirkt, und ich kann ihn duschen. Ich habe, bis auf einen Conditioner, nur Naturprodukte in meinem Salon. Den Conditioner aus dem Grund, es gibt Verfilzungen, die ich dann nur noch so rausbekommen kann.

Ich benutze momentan folgende Shampoos:
Peticare, AniOne und Vetyl. Verschiedene Produkte, für verschiedene Haartypen.

Wenn Ihr Hund fertig gebadet ist, wird er abgetrocknet und auf dem Trimmtisch geföhnt.
Das Föhnen ist der unangenehmste Teil des Coiffeurbesuchs. Im Sommer mache ich es gerne so, dass ich den Hund erst frisiere und anschliessend bade, so kann er auch in der Luft trocknen und entgeht dem lauten Geräusch des Föhns. Das geht allerdings nur, wenn das Fell nicht all zu sehr verknotet und schmutzig ist.

In kalten Tagen kommt Ihr Hund allerdings nicht drum herum. Bis die Haare, z.B. eines Pudels, trocken sind, dauert es ca. eine Stunde. Hier mache ich zwischen durch immer wieder kleine Pausen, um den Stress gering zu halten.

Während des Föhnens fange ich schon an zu Kämmen. Um rasieren und schneiden zu können, müssen alle Haare trocken sein. Bei langhaarigen Hunden kann das Föhnen über eine Stunde dauern.


  • -

Rund um Check

Category:Fellpflege

Nach unserem Gespräch, bei dem ich erfahren habe ob Ihr Hund Allergien oder andere Besonderheiten hat (z.B. gibt es eine Stelle an seinem Körper, an der er sich nicht gerne anfassen lässt), schaue ich mir Ihren Liebling ganz genau an. Wie fühlt sich sein Fell an, wie stark ist es oder wie weich und was für eine Haarstrucktur hat er (gelockt, glatt, rau). Ich suche je nach Jahreszeit nach Zecken oder Milbenbefall. Schaue mir die Ohren und die Augen an, sowie die Pfötchen und die Ballen. Es darf auch nicht das Begutachten der Wolfskralle fehlen und natürlich der restlichen Krallen.


  • -

Bürsten, Scheiden & Scheren

Category:Fellpflege

Nachdem Ihr Hund gut getrocknet ist, wird er nochmal gut durchgekämmt. Dieses Mal mit einem feineren Kamm oder Bürste, damit kein Knötchen mehr im Fell ist. Denn sonst komme ich mit dem Rasierer nicht durch.

Manche Rassen, wie der Pudel, Malteser oder andere weichhaarigen Rassen, werden erst rasiert und dann mit der Schere nachgeschnitten. Bei jungen Hunden wird nur mit der Schere geschnitten, da das Fell noch in der Entwicklungsphase ist, und nicht rasiert werden sollte. Es könnte passieren, dass sich die Fellstrucktur ändert, das Fell kann rauer werden. Aus diesem Grund empfehle ich, junge Hunde die einen Coiffeur brauchen, anfangs öfters zu bringen. Erstens aus dem Grund der Eingewöhnung und zweitens, junge Hunde haben noch nicht so viel Geduld. Ist das Fell sehr lang, brauche ich mehr Zeit, Ihr Hund mehr Geduld.  

Je nach Rasse oder Kundenwunsch wird dann das Fell geschnitten.

Tipps & Tricks

Manchmal kann das Fell stark verfilzen. Das kann z.B. vom täglichen Gebrauch des Geschirrs kommen. Wenn wir Zuhause sind, sollten wir es unserem Liebling ausziehen. Wir lassen unsere Jacken ja auch nicht an.

Regelmässige Fellpflege ist wichtig. Deshalb empfehle ich, einen Hund mit längeren Haaren täglich zu bürsten und alle 6-8 Wochen zum Scheren und Schneiden zu bringen.

Manchmal mögen es Hunde nicht gebürstet zu werden, das erschwert die Fellpflege sehr. Ich kann Ihnen gerne ein paar Tricks zeigen, wie Sie Ihrem Hund das Bürsten angenehmer machen.

Bei Hunden mit längerem Fell sollte man täglich, spätestens alle zwei Tage die Bürste raus holen, sonst hilft irgendwann nur noch das Abrasieren und das wollen wir vermeiden. Die Haut des Hundes muss atmen können, das kann sie nicht wenn zu viele Verfilzungen sie verdecken. Es kann zu Allergien und Schuppenbildung kommen was unter anderem für Ihren Hund sehr schmerzhaft sein kann. (wg. Juckreiz)


  • -

Trimmen

Category:Fellpflege

Andere Hunderassen werden getrimmt. Das bedeutet, beim Trimmen werden die abgestorbenen Härchen entfernt, damit Neue nachwachsen können. Das wird mit einem Trimmmesser, Trimmstein oder per Hand gemacht. Das schaut etwas rupfig aus, aber keine Sorge, der Hund spürt davon nichts. Es werden nur die Haare entfernt, die noch locker oder losse an der Haut hängen.


  • -

Unterwolle entfernen

Category:Fellpflege

2 Mal im Jahr bekommen einige Rassen die Unterwolle entfernt. Hunde, die ein zweischichtiges Fell besitzen, wie z.B. der Golden Retriever, Leonberger, Border Collie, Hütehunde, Labradore, Schäferhunde oder Huskys, sollten niemals abgeschoren werden. Sie besitzen ein sogenanntes «Zweischichtiges Fell». Es besteht aus Deckhaar und toter Unterwolle. Es schützt vor Sonne, Hitze, Nässe und Schmutz. Die tote Unterwolle wird rausgebürstet, damit die Haut wieder atmen kann und neues Fell wieder nachwachsen.

Immer wieder trifft man Hundebesitzer, die ihre Hunde im Sommer scheren lassen. Begründung: „Damit er nicht mehr so schwitzt.“ Oder „mein Hund fühlt sich nach dem Scheren viel wohler“. Viele Hundebesitzer haben den Eindruck, dass es dem Hund aufgrund seines dichten und langen Fells schnell im Sommer zu warm wird – klingt irgendwie logisch. Trifft aber nicht zu.

Das Fell schützt Ihren Hund vor Sonne, Hitze, Nässe und Schmutz. Die Unterwolle dagegen sitzt direkt an der Haut. Wird sie nicht regelmässig und vollständig ausgebürstet, ist dem Hund bei hohen Temperaturen tatsächlich zu heiss, denn sie verhindert, dass das Fell bis auf die Haut durchlüftet wird und wie eine natürliche Klimaanlage fungiert. Deswegen gerade im Frühjahr und Herbst wenn sich das Fell erneuert, bürsten, bürsten und nochmal bürsten.


  • -

Krallen- Ballen- & Pfotenpflege

Category:Fellpflege

Die Härchen die zwischen den Ballen wachsen, müssen fein ausrasiert werden, so dass sie nicht verfilzen können. Verfilzungen zwischen den Ballen einer Pfote können sehr schmerzhaft beim Laufen für Ihren Hund sein. Sie können Druckstellen verursachen und im schlimmsten Fall können Infektionen entstehen, wenn er sich verletzt und die Wunde nicht sauber heilen kann.

So schaue ich jedes Mal, dass die Pfoten fein ausrasiert sind.

Zudem verringert es die Rutschgefahr. Wachsen die Haar über die Ballen, hat dieser keinen Halt mehr auf glattem Unterboden.

Bei manchen Hunden sind die Ballen sehr rau. Das ist kein Grund zur Sorge. Das ist wie bei uns Menschen. Wenn wir viel Barfuss laufen, haben wir auch mehr Hornhaut. Ich habe einen Ölstift mit dem ich die Ballen behandeln kann. Leider hält diese Ölschicht nicht lange, sie läuft sich schnell ab.

Bei Bedarf schneide ich die Krallen und die Wolfskralle. Letzteres schneide ich fast immer bei Hunden. Wenn man das nicht regelmässig macht, kann es bei kleineren Rassen schnell passieren, das die Kralle rund wächst. D. h. wenn man sie nicht schneidet, wächst sie in die Haut rein und schmerzt. Im schlimmsten Fall kann das zu Infektionen führen und das wollen wir nicht.
Die Krallen schneide ich nur, wenn sie den Boden berühren. Im Optimalsten Fall ist die Kralle einen Fingernagelbreit vom Boden entfernt wenn der Hund steht.
Generell ist es so, dass unser Untergrund wie eine Feile wirkt, über die unser Hund läuft. Gehen wir regelmässig Spazieren, kürzen sich die Krallen von selbst.